Ausstellung im Musikbistro Friedberg (19.09.2020)

Als ich gefragt wurde, ob ich nicht wieder einmal meine Fotos ausstellen wolle, fühlte ich mich natürlich geehrt und habe gern zugesagt. Dies umso mehr, als die Bilder verkauft werden und der Verkaufserlös einem guten Zweck zugeführt wird. Die Fotos sind im Musikbistro Friedberg/Hessen in der Bismarckstraße 32, 61169 Friedberg/H. zu sehen. Alle sind herzlich eingeladen, dort einmal auf ein Getränk und / oder ein leckeres griechisches Essen vorbeizuschauen. All diejenigen, die dazu keine Gelegenheit haben, können die Fotos auch hier betrachten. Auch Anfragen nehme ich gern entgegen.

Neugierig geworden? Auf der Internetseite des Musikbistros findet Ihr weitere Informationen.

Hoch über Berlin - Rundgang auf dem Gasometer (05.06.2020)

Eigentlich ist der Begriff "Gasometer" nicht korrekt, meinte unser Guide Sascha. "Gasbehälter" sei der richtige Begriff, denn in vergangenen Zeiten tat ein Gasometer genau das. Es wurde täglich zweimal mit Gas befüllt, um die Umgebung mit der nötigen Energie zu versorgen. Damit war die Zeit gekommen, in den Fabriken quasi rund um die Uhr produzieren zu können. Ausgestattet mit Signalweste (mit Beleuchtung!), Walkie-Talkie und jeder Menge Vorsichtsmaßnahmen, bestiegen wir dann Stück für Stück den 78 Meter hohen Koloss, um bei anfänglich angenehmer, später etwas stürmischen Witterung einen atemberaubenden Blick über Berlin zu genießen. Eine spannende Tour, auch Dank Saschas launigen und informativen Erklärungen.

Selbst Lust auf eine Tour bekommen? Auf der EUREF-Seite (etwas herunterscrollen) gibt es weitere Informationen:Gasometertour Berlin

Spaziergang durch den Humboldthain (30.05.2020)

Ich hatte kürzlich das Vergnüngen, an einer der ersten Führungen des Vereins "Berliner Unterwelten" seit der Corona-Krise teilnehmen zu können. Die Tour ging - allerdings oberirdisch - durch den Humboldthain im Berliner Bezirk Wedding. Schwerpunkt der Führung waren die alten Bunkeranlagen und Abwehranlagen des 2. Weltkrieges, deren Bauschutt aus dem ehemals flachen Terrain heutzutage eine hügelige Landschaft macht. 

Eine hochinteressante Führung sehr gut informierter und unterhaltsamer Guides. Den Besuch einer solchen Veranstaltung kann ich jedem Berliner und jedem Besucher unserer Stadt nur empfehlen. Wartet damit nicht zu lange. Durch die Corona-Krise sind die finanziellen Mittel des Vereins stark geschrumpft. Er kämpft gegenwärtig um seine Existenz. Helft mit, eine wichtige Einrichtung unserer Stadt zu erhalten!

Hier könnt Ihr Euch informieren:Berliner Unterwelten